Startseite Europa 8 Tage São Miguel – Azoren Rundreise für Naturliebhaber – Teil 1

8 Tage São Miguel – Azoren Rundreise für Naturliebhaber – Teil 1

Azoren Rundreise

São Miguel ist die Hauptinsel der 9 Azoren-Inseln. Sie liegt ganz im Osten der Inselkette und gilt als am touristischsten. Ehrlich gesagt war ich durch diese Tatsache ein wenig abgeschreckt, doch wurde vor Ort eines Besseren belehrt, denn ich habe die Insel als kaum touristisch wahrgenommen. Ganz im Gegenteil – manchmal bist du ganz alleine auf den tollen Wanderpfaden unterwegs. Viel Spaß also bei meinem Bericht zur Azoren Rundreise.

Die beste Reisezeit für die Azoren

Ich denke, dass du die Azoren sicherlich das ganze Jahr über gut bereisen kannst. Die Frage ist nur, was du dort gerne erleben möchtest. Möchtest du Strandurlaub machen? Dann sind die Wintermonate – analog zu unseren – sicherlich nicht die beste Reisezeit für deine Azoren Rundreise. Ich persönlich bin in Mai dort gewesen und kann mir zum Wandern und für das Whale Watching keinen besseren Monat vorstellen. Für das Schwimmen mit Delfinen allerdings schon. Das Wasser hatte nur 16°C und es war unglaublich kalt, trotz Neoprenanzug. Dazu aber später mehr.

Vermeiden solltest du sicherlich die Ferienmonate, denn dann kann es vor allem auf der Hauptinsel und am Strand voller werden.

Anreise aus Deutschland

Die Azoren gehören zu Portugal und werden somit von vielen europäischen Airlines angeflogen. Es gibt Direktflüge und Flüge mit Umsteigen. Ich habe mich für einen Flug mit Umsteigen entschieden, da mir die Direktflüge zu teuer waren. Verschiedene Optionen gibt es bei TAP.

TAP: z.B. Köln (CGN) – Lissabon (LIS) – Ponta Delgada (PDL): ca. 500-600 € p.P.

Ja, die Flüge sind leider nicht ganz so günstig, aber die Strecke ist auch relativ weit, da die Azoren mitten im Atlantik liegen. Doch keine Sorge – vor Ort geht es nicht so teuer weiter. Dazu aber gleich mehr.

Alternativ kannst du auf Opodo nach weiteren Flügen suchen.


Tipp: bei der Buchung auf der TAP Website kannst du einen Stopover in Lissabon oder Porto buchen. Dann kommst du unter Umständen sogar günstiger weg.


Die Ankunft am Flughafen in Ponta Delgada

Flughafen Sao Miguel
Geldautomat

Der Flughafen in Ponta Delgada ist klein und übersichtlich. Es gibt nur wenige Gepäckbänder im Flughafen. In der Gepäckbandhalle kannst du nochmal Geld besorgen, solltest du nicht genügend Euros mitgenommen haben. Außerdem

gibt es ein paar kleinere Läden in der Ankunftshalle, die aber zu späterer Stunde bereits geschlossen haben.

Mietwagen São Miguel: die Mietwagenübernahme

Nachdem du durch den kleinen Zollbereich gegangen bist, kommst du in die Haupthalle. Dort befinden sich auch die zahlreichen Schalter der verschiedenen Mietwagenanbieter. Ich persönlich würde dir empfehlen deinen Mietwagen für São Miguel schon aus Deutschland zu buchen, z.B. online über Sunnycars.

Sunnycars: z.B. Klasse B – Renault Clio oder ähnlich – ca. 600 € für 1 Woche

Mietwagen Sao Miguel
Das war mein Mietwagen

Wenn du bei Sunnycars online buchst, dann zahlst du eine Anzahlung (z.B. via Paypal). Diese wird abgebucht, sobald der jeweilige Anbieter deine Buchung bestätigt hat. In meinem Fall war das Ilha Verde. Sollte dein Flug außerhalb der normalen Öffnungszeiten ankommen, dann musst du einen kleinen Aufschlag zahlen. So war es auch bei mir.

Am Schalter von Ilha Verde zahlst du dann den Restbetrag der Buchung und auch die Kaution. Hierfür solltest du unbedingt eine Kreditkarte dabei haben, die auf den Fahrer zugelassen ist.


Tipp: du solltest dir auf keinen Fall ein Navi buchen, wenn du ein internetfähiges Handy hast. Ehrlich gesagt war das Navi an meinem Mietwagen nicht gut und kannte oft die Adressen nicht. So bin ich meistens über Google Maps gefahren. Das hat völlig ausgereicht.


Die Damen am Schalter übergeben dir ebenfalls einen Zettel, auf dem die bisherigen Macken am Fahrzeug aufgezeichnet sind. Gleiche diese unbedingt im Tageslicht ab und mach sofort Fotos, wenn dir etwas auffällt. Dann ersparst du dir am Ende den Ärger bei der Rückgabe. Solltest du über Sunnycars buchen, dann ist aber in der Regel sowieso eine Vollkaskoversicherung inklusive. Lass dir also vor Ort keine zusätzliche Versicherung aufschwatzen. Die Straßen auf São Miguel sind zwar nicht wirklich schlecht, doch manchmal geht es auch über Schotterpisten. Ich persönlich würde daher immer mit Zusatzversicherung fahren.

Unterkunft für deine Azoren Rundreise auf São Miguel

Die Insel São Miguel ist klein, sodass du theoretisch für die ganze Woche an einem Ort mittig der Insel bleiben kannst. Auch ich habe das so gemacht und habe in einer Unterkunft in Rabo de Peixe übernachtet. Ehrlich gesagt würde ich diesen Teil der Reise beim nächsten Mal anders planen. Obwohl es super stressfrei ist, wenn du nicht umziehen musst, gibt es so viele schöne Orte, an denen ich gerne länger geblieben wäre und übernachtet hätte.

Quinta de Santana Rabo de Peixe
Frühstücksraum der Quinta de Santana

In Rabo de Peixe habe ich in der Quinta de Santana übernachtet – eine kleine schnucklige Ferienanlage mit einzelnen Zimmern und auch größeren Bungalows, alle mit einer kleinen Küchenzeile ausgestattet. Frühstück kannst du optional immer am Vorabend vor Ort buchen. Ein gesicherter Parkplatz steht zur Verfügung. Auch einen schönen Pool gibt es.

Tag 1: der Osten mit tollen Aussichtspunkten und Faial

Da ich erst in der Nacht in der Quinta de Santana angekommen war, wollte ich es ruhig angehen lassen. Daher entschied ich mich für einen gemütlichen Tag mit einer kleinen Wanderung zum Salto do Prego bei Faial.

Um von Rabo de Paixe nach Faial zu kommen, fährst du am besten im Norden der Insel Richtung Nordeste. Auf dem Weg dorthin kommst du an zahlreichen traumhaften Miradouros vorbei (Aussichtspunkte). Sie alle bieten einen wunderschönen Blick auf den Atlantik und die Klippen an den Küsten der Insel.

Der Leuchtturm Farol do Arnel

Mein erster Stop war der Miradouro beim Leuchtturm Farol do Arnel. Kurz hinter Nordeste siehst du auf der linken Seite einige Parkbuchten. Dort parkst du und folgst dann dem kleinen Schotterweg runter zur Küste.

Farol do Arnel Leuchtturm
Der Leuchtturm Farol do Arnel

Es geht weiter sehr steil bergab bis zu zum Schluss unten am Meer ankommst. Eine herrliche Aussicht und der tosende Atlantik warten auf dich.

Farol do Arnel
Der steile Weg runter zum Wasser

Pico Bartolomeu

Anschließend geht es mit dem Auto weiter in Richtung Pico Bartolomeu. Von deiner Parkbucht aus ist es die übernächste Straße rechts rein. Es folgt eine Abzweigung. Hier links halten und nicht rechts. Ich bin damals zuerst rechts gefahren, da es in diese Richtung zumindest eine Beschilderung gab, die aber falsch war. Nachdem du links gefahren bist, geht es dann direkt wieder rechts hoch in die Berge. Es geht durch wunderschöne und geheimnisvolle nebelige Wälder.

Wälder auf São Miguel
Verwunschene Wälder auf dem Weg zum Pico Bartolomeu

Leider war es an diesem Tag sehr nebelig, sodass die Aussicht oben nicht so gut war. Der Weg dorthin allerdings war umso schöner. Ich begnügte mich mit dem Fotografieren einiger Hummeln am Wegesrand.

Hummel Sao Miguel
Die kleinen Hummeln am Wegesrand

Miradouro do Sossego

Dieser Aussichtspunkt ist ein wenig anders als die beiden vorherigen. Dort findest du zahlreiche Grillmöglichkeiten und auch Toiletten. Es ist wie ein wunderschöner Garten direkt an der Küste. Wenn du also eine kleine Grill-Session planst, dann ist dies ein guter Ort dafür.

Miradouro da Ponta da Sossego
Tolle Grillmöglichkeiten beim Miradouro

Faial da Terra – ein Must-See auf deiner Azoren Rundreise

Faial da Terra ist ein kleines beschauliches Örtchen im Süd-Osten der Insel São Miguel. Für mich gehört der Ort und die Natur drum herum zu meinen Highlights auf der Insel. Es geht ruhig zu und es gibt einige tolle Wanderwege. Dein Auto kannst du so ziemlich überall am Straßenrand parken. Anschließend kannst du zum Beispiel zum Salto do Prego wandern, einem schönen Wasserfall mitten im „Dschungel“ Europas. Ehrlich, die Natur dort erinnert stark an einen Dschungel.

Salto do Prego
Abkühlung gefällig? Viel Spaß beim Baden

Nach der Wanderung zum Salto do Prego kannst du im Restaurante Faialense einkehren. Dort gibt es ein kühles Bier für unglaubliche 0,60 € und einfache, aber leckere Snacks. Für 14,90 € haben mein Freund und ich 2 Colas, 1 Sandwich, 1 Mal Pommes + Kotelett + Reis + Salat und 2 Bier bekommen. Ja, in Sachen Essen gehen ist São Miguel wirklich ein Traum und sehr günstig. Die Bedienung ist sehr freundlich und du kannst dich mit Englisch gut verständigen.

Restaurante Faialense
Leckere Snacks und eine nette Bedienung

Im Restaurant kannst du das Treiben im Örtchen noch ein bisschen auf dich wirken lassen. So konnte ich beobachten, dass in Faial frischer Fisch noch aus dem Kofferraum eines Autos verkauft wird. Klingelt fährt es durch den Ort, kleine Menschentrauben bilden sich, und jeder trägt weiße Plastiktüten voller frischem Fisch davon. Das siehst du auch nicht alle Tage.

Anschließend geht es zurück nach Rabo de Peixe. Zum Abendessen solltest du unbedingt einmal das Restaurante „O Pescador“ besuchen. Dort gibt es frischen Fisch und ausgefallene Meeresfrüchte. Während meiner Azoren Rundreise auf São Miguel bin ich drei Mal dort gewesen, weil das Essen einfach sooo gut ist.  Ein perfekter Abschluss für einen eindruckstarken ersten Tag auf deiner Azoren Rundreise.

Tag 2: Delfintour und Kulinarisches

An diesem Tag ging es früh aus dem Bett – gegen 7:00 Uhr. Schnell noch ein Frühstückchen in der eigenen Küchenzeile gemacht und dann los nach Ponta Delgada. Die Fahrt dauert ca. 20 Minuten. Auf den Straßen ist zu dieser Uhrzeit kaum etwas los.

Delfintour Azoren Rundreise
Der Gemeine Delfin bilnzelt uns zu

Bei Futurismo hatte ich vor dem Abflug eine Delfintour gebucht. Ich wollte schon immer einmal mit Delfinen schwimmen, aber dafür auf gar keinen Fall in ein Aquarium müssen. Tiere in freier Wildbahn sind einfach so viel schöner. So sprang ich also ins 16°C kalte Wasser um den Großen Tümmlern ganz nah zu sein.

⇒ Du möchtest auch einmal mit Delfinen schwimmen? Dann lies dir meinen kompletten Erfahrungsbericht mit einigen nützlichen Tipps und Endrücken durch. 

Die Tour endete ca. gegen 12:00 Uhr mittags. Ich hatte schon wieder Hunger. Es ging also in das nahe gelegene Restaurant „Cais“ in Ponta Delgada. Die Fahrt mit dem Auto dauert ca. 5 Minuten und du kannst direkt vor der Tür auf einem kleinen Parkplatz parken.

Das Restaurant wird als eines der Besten auf der Insel bezeichnet. Ehrlich? Ich war überhaupt nicht zufrieden. Klar, das Essen und der Fisch sind natürlich frisch und von sehr guter Qualität, aber der Service war unfreundlich und forsch. Außerdem ist mir ein Anfängerfehler passiert. Ich habe eine Meeresfrüchteplatte mit allerlei Tieren bestellt. Ich wollte gerne das ein oder andere Neue probieren und freute mich sehr.

Restaurante Cais Ponta Delgada
Die mit Eis gekühlte gemischte „kalte“ Platte

Als die Platte aber kam, war das gesamte Essen eiskalt- inklusive Hummer, Muscheln, austernähnlichen Tieren, etc. Ganz ehrlich, ich konnte nicht mal die Hälfte der Tiere essen, weil sie kalt einfach unglaublich gewöhnungsbedürftig geschmeckt haben und mir teilweise sogar schlecht wurde. Mir hat ein bisschen das Herz geblutet, denn wie du vielleicht weist, versuche ich auf Nachhaltigkeit zu achten. Doch diese Platte stehen zu lassen, war alles andere als nachhaltig. Mein Freund konnte Gott sei Dank einiges essen und es ging ein bisschen weniger zurück in die Küche. Damit dir nicht das gleiche passiert, hier ein wichtiger Hinweis.


Tipp: auf den Azoren gibt es auf den Speisekarten meistens „boiled“ und „grilled“ Gerichte. Für den Laien klingt beides nach warmem Essen. Doch tatsächlich sind nur die „grilled“ Gerichte warm. „Boiled“ bedeutet zwar, dass das Gericht meist gekocht ist, aber kalt. Im Zweifel fragst du einfach den Kellner.


⇒ Dich beschäftigt das Thema nachhaltiges Reisen ebenfalls? Dann schau dir meinen Beitrag zum Thema an.

Enttäuscht vom Mittagessen ging es also zurück nach Rabo de Peixe. Zum Abendessen sollte alles besser werden und ich ging in das „Restaurante da Associação Agrícola de São Miguel„. Dieses liegt direkt um die Ecke der Quinta de Santana. Ich konnte also zu Fuß dorthin. Das Restaurant ist groß und es sitzen einige Menschen in einem Raum. Der Lautstärkepegel ist also deutlich höher als z.B. im O Pescador. Das Essen erinnert an ein Steakhouse und ist gut. Du hast dort eine große Weinauswahl.

Tag 3: Vormittags Whale Watching und Wandern am Nachmittag

Auch an diesem Tag ging es wieder früh los. Um ca. 7:30 Uhr startete ich in Richtung der Marina von Vila Franca do Campo. Dort hatte ich bei Terra Azul eine Whale Watching Tour gebucht. Auch hier kannst du dein Auto problemlos parken. Die Tour kostet 60,00 € p.P. Eine Whale Watching Tour sollte auf jeden Fall auf deine Bucket List für deine Azoren Rundreise gehören. Es ist eine unvergessliche Erfahrung die größten Tiere der Welt in Freiheit sehen zu können.

⇒ Du interessierst dich für die ganze Geschichte? Dann schau gerne in meinem Whale Watching Beitrag vorbei

Nach der Rückkehr in die Marina fuhr ich in Richtung Maia. Wenn du gerne wanderst, dann solltest auch du der Region um Maia im Norden der Insel einen Besuch abstatten. Es gibt dort zahlreiche traumhafte Küstenwanderwege. Doch bevor du deine Wanderung startest, stärkst du dich am besten nochmal. Es ist Mittagszeit. Eine inselweite Empfehlung für die beste Fischsuppe ist das Restaurant „Cantinho do Cais“ in Sao Bras.

Restaurante Cantinho do Cais
Das Restaurante Cantinho do Cais

Weiter geht es dann nach Lomba da Maia. Von dort starten einige schöne Wanderwege.


Tipp: für die Wanderungen um Lomba da Maia solltest du mehr Zeit einplanen als ich es getan habe, denn ein halber Tag ist definitiv zu kurz.


⇒ Du interessierst dich für die schönsten Wanderwege São Miguels? Hier findest du alle Tipps und die 6 schönsten Routen.

Wanderung Lomda da Maia
Kleinen Ruinen auf den Wanderwegen an den Küsten um Lomba da Maia

Tag 4: Wandern in Sete Cidades – Strand in Mostairos – Heiße Quellen im Atlantik

Ich bin morgens früh aufgestanden um zeitig in Sete Cidades anzukommen und wandern gehen zu können. Die Fahrt von Rabo de Peixe dauert ca. eine knappe Stunde. Bevor ich den Ort Richtung Westen verließ, suchte ich noch nach einem Bäcker oder ähnlichem um noch schnell etwas auf die Hand zu nehmen. Tatsächlich ist das auf São Miguel garnicht so einfach, denn Bäckereien oder andere kleine Läden wie in Deutschland, sind in den kleineren Orten nicht üblich.


Tipp: in kleinen Supermärkten kannst du super günstig einkaufen und bekommst das Nötigste für den täglichen Bedarf. Ich würde dir also empfehlen dich auch mit Joghurts und Früchten für dein Frühstück einzudecken.


Das Frühstück gab es also im Auto. Nach einiger Zeit ging es dann in die Berge. Die Wolken machten die Sicht schwierig und ich konnte nur noch im Schritttempo fahren, da ich kaum noch etwas gesehen habe. Doch wenn sich der Nebel zwischendurch ein wenig gelichtet hat, dann fühlte ich mich wie in einem verwunschenen Märchenwald. Überall Moose und giftiges Grün.


Tipp: du solltest unbedingt bei der Lagoa do Canário Halt machen. Ich habe es leider auf dem Hinweg nicht gemacht. Auf dem Rückweg war sie bereits geschlossen. Die Aussicht muss aber wunderschön sein, wenn es nicht bewölkt ist.


In Sete Cidades angekommen wirst du feststellen, dass dies einer der touristischeren Orte auf São Miguel ist. Dennoch verliert er nichts von seinem besonderen Charme, den ihm die beiden Kraterseen und die riesigen Calderas verleihen. Da ich immernoch Hunger hatte, hielt ich zunächst an einem kleinen Café nahe der Kirche. Hier war es wegen des Tourismus deutlich leichter an eine Kleinigkeit zu essen zu kommen.

Kirche Sete Cidades
Der Mittelpunkt von Sete Cidades – die Kirche

Anschließend ging es in Richtung Kratersee und auf zur ersten Wanderung bei Sete Cidades. Meinen ganzen Erfahrungsbericht findest du hier. Sete Cidades ist übrigens einer dieser Orte, in denen ich gerne übernachtet hätte. Wie gesagt, diesen Teil deiner Reise solltest du anders planen. Wenn du direkt im Ort bist, dann kannst du gleich morgens früh starten und auch die langen Wanderungen machen.

Wanderung Sete Cidades
Ausblick auf das Tal von Sete Cidades

So, das war, mein erster Teil zur Azoren Rundreise. Es geht schon bald weiter. Warst du auch schonmal auf den Azoren und hast weitere Tipps? Dann lass doch gerne einen Kommentar da. 

0 Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Gib mir gerne dein Feedback

* Mit dem Anhaken der Checkbox erlaube ich Travelmaniacs die Speicherung meiner Daten zum Kommentar

*

Das ist ok für mich. Ich stimme zu