Startseite Über mich

Über mich

Das bin ich – Verena, 31 Jahre alt, abenteuerlustig, reisesüchtig, und meistens entweder dabei eine Reise zu planen oder eine zu genießen. Wie ich zum Reisen gekommen bin?

Ganz einfach.

2008 hatte ich das große Glück mehr oder weniger zufällig für ein Auslandspraktikum in Costa Rica zu landen. 3 Monate voller Abenteuer in einer Welt, die ich bis dahin nicht kannte. Aufgewachsen bin ich mit All-In-Urlauben in Ländern, die eigentlich viel mehr zu bieten hatten als nur Strand und Sonne. Damals wusste ich das noch nicht zu schätzen. Erst meine Zeit in Mittelamerika zeigte mir, wie man mit dem Rucksack reist und dabei tolle Menschen kennenlernen und viele Abenteuer erleben kann.

Auswanderung nach Costa Rica

Ich verliebte mich so sehr in das kleine Land Costa Rica, dass ich beschloss nach dem Studium dorthin auszuwandern. Mit viel Glück bekam ich eine Stelle und arbeitete vor Ort anderthalb Jahre als Reiseberaterin bei einem Reiseveranstalter. Dadurch lernte ich Mittelamerika noch besser kennen. Costa Rica, Nicaragua, Panamá – alles Länder, in denen ich häufig unterwegs war.

Reisen als Hobby

Auch seit meiner Rückkehr aus Costa Rica zurück nach Deutschland bin ich viel um die ganze Welt gereist und in den unterschiedlichsten Ländern gewesen.

Warum reise ich so gerne?

Für mich ist es das Schönste, zu Hause vor meinem Laptop zu sitzen und mein nächstes Reiseziel zu suchen – was kann ich wo machen? Wann ist wohl die beste Reisezeit? Was gibt es dort zu sehen? Wie viel Zeit muss ich einplanen? Welche Tiere werde ich dort sehen können? Und, und, und. Gespannt schaue ich mir erste Bilder im Internet an und denke mir: da muss ich auch hin! Und schon ist die nächste Reiseidee geboren 🙂 Und da ich gerne über meine Erfahrungen spreche und hoffe, anderen Menschen die Faszination Reisen und Wildnis näher bringen zu können, habe ich 2017 diesen Reiseblog gegründet.

Warum der Dschungel?

Beim Durchstöbern meiner Artikel wirst du sehen, dass ich oft im Dschungel unterwegs bin. Auch den Dschungel lernte ich das erste Mal in Costa Rica kennen. Seither liebe ich es, stundenlang durch den Dschungel zu wandern und mich dabei auf die Suche nach außergewöhnlichen Tieren zu machen. Mitten in der wilden Natur und dem dichten Wald fühle ich mich frei. Obwohl ich zu Hause eher ein Sportmuffel bin, bin ich im Urlaub umso aktiver, klettere auf Vulkane, wandere durch den Dschungel und bin auch sonst viel in Bewegung. Ich lasse kein Abenteuer aus und freue mich auf das nächste Dschungeltrekking.

Meine bisherigen Reiseländer im Überblick

Was möchte ich mit Travelmaniacs erreichen?

Mein Blog ist eine absolute Herzensangelegenheit. Nach meinem Reisen könnte ich oft stundenlang über meine Erlebnisse und Abenteuer reden. Jeder Besuch, jede Freundin, die ganze Familie muss sich meine Geschichten anhören 🙂 Und obwohl alle meist gespannt zuhören, so ist es doch nicht die Art von Reisen, die jeder gerne macht. Oft wurde ich schon gefragt: „Warum machst du das überhaupt? Das ist doch kein Urlaub“. Doch für mich ist es genau das. Dort sein, wo alles anders ist als zu Hause, wo die Menschen anders leben und die Natur einfach umwerfend ist.

Meine Reisen sind teilweise sehr extrem, weit weg und in Ländern, die mit negativen Vorurteilen behaftet sind. Außerdem gibt es Krankheiten und wilde Tiere. Alles Dinge, die den ein oder anderen eher ängstigen als dass er dort auch noch seinen Urlaub verbringen würde. Doch ich bin der Meinung, dass diese Art Reisen dich zurück in die Realität holt. Du lernst die Welt und ihre Natur von einer ganz besonderen Seite kennen und siehst, welche Schönheit sie zu bieten hat.

Manchmal sehe ich dabei auch traurige Dinge und Zerstörung, die – wie sollte es anders sein – durch den Menschen verursacht wird. Sind wir mal ehrlich zu uns selbst. Wir alle sind keine Heiligen und es ist schwer, immer und überall auf die Natur und die Welt zu achten. Doch wenn ich es mit eigenen Augen sehe, dann überkommt mich manchmal ein beklemmendes Gefühl. So zum Beispiel die Vernichtung des Lebensraumes der Orang Utans auf Sumatra. Beim Sumatra Trekking musste ich live sehen, wie viel Urwald für die Palmölindustrie bereits abgeholzt wurde. Und das ist nur ein Beispiel von vielen. Was mich sonst noch beschäftigt? Das kannst du in diesem Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit lesen.

Wenn ich dann wieder in Deutschland bin, dann gebe ich diese Erlebnisse natürlich ebenfalls weiter und versuche, anderen Menschen die Augen zu öffnen. Nicht jeder hat das große Glück solche Fernreisen machen zu können. Und auf diese Weise und mit Travelmaniacs kann ich meine Eindrücke, Schöne wie auch Traurige, an die Menschen in Deutschland weitergeben.

Mit Travelmaniacs möchte ich nun die Menschen erreichen, die den Dschungel genauso sehr lieben wie ich.

Du warst auch schonmal im Dschungel? Hast du auch schon einmal traurige Erlebnisse gehabt? Ich freue mich auch auf deine Eindrücke, die du hier gerne an meine Leser weitergeben kannst.

Weitere Beiträge von mir

Flocblog: Menschenaffen-Trekking in Afrika & Südostasien
unaufschiebbar: Sumatra Trekking
Worldonabudget: Isla del Caño in Costa Rica (nur dieser Abschnitt)

2 Kommentare

Wolfgang Sperber 26. September 2019 - 11:02

Te hace falta conocer Argentina 😉

Reply
Verena 28. September 2019 - 20:53

Sí, correcto 🙂 Tal vez algún día.

Reply

Gib mir gerne dein Feedback

* Mit dem Anhaken der Checkbox erlaube ich Travelmaniacs die Speicherung meiner Daten zum Kommentar

*

Das ist ok für mich. Ich stimme zu