Startseite MittelamerikaCosta Rica Rafting Costa Rica – Anbieter und Flüsse im Vergleich

Rafting Costa Rica – Anbieter und Flüsse im Vergleich

Rafting Costa Rica

Costa Rica ist das perfekte Ziel für Abenteuerlustige. Egal ob Surfen, Reiten, Canopy, Klettern, Tauchen, Schnorcheln, Kayaking, Bungee-Jumping oder auch Gleitschirmfliegen und Jetski-Fahren. In Costa Rica kommst du als Abenteurer auf jeden Fall auf deine Kosten. Zu einem der zahlreichen Abenteuer-Angebote in Costa Rica gehört auch das Rafting Costa Rica.

Rafting Costa Rica: der Pacuare

Der wohl bekannteste Rafting-Fluss in Costa Rica ist der Pacuare. Der Pacuare ist ca. 130 km lang und fließt auf der karibischen Seite Costa Ricas. Er zählt zu den beliebtesten Rafting Flüssen weltweit und kann vor allem in der Regenzeit extrem wild werden. Die meisten Stromschnellen gehören zu den Klassen III und IV.

Anbieter

Es gibt einige Anbieter, die das Rafting auf dem Pacuare anbieten. Ich persönlich kenne Ríos Tropicales, bei denen auch ich die Rafting-Tour gebucht habe. Ich kann diesen Anbieter in jedem Fall empfehlen.

Start- und Endpunkte

Wenn du ein Rafting in Costa Rica auf dem Pacuare planst, dann solltest du dir vorab Gedanken über deine Route machen, denn das Rafting kann nur von einigen Orten starten. In den meisten Fällen wirst du dann von Ríos Tropicales an einem Sammelpunkt oder aber auch direkt von deiner Lodge abgeholt. Mögliche mir bekannte Startpunkte sind San José, Turrialba und Siquierres. Bei der Buchung bei Ríos Tropicales gibst du einfach deine Lodge an und fragst, ob eine Abholung dort möglich ist. Natürlich wirst du dort nach der Rafting-Tour auch wieder hingebracht.

Du benötigst noch Tipps für deine Costa Rica-Reise? Dann schau gerne in meiner Kategorie Costa Rica vorbei. Dort findest du viele nützliche Tipps zu möglichen Reisezielen.

Siquierres ist gleichzeitig meist auch der Endpunkt des Raftings. Da Siquierres ein bekannter Ort für Mietwagenübergaben ist, könntest von dort beispielsweise super mit dem Mietwagen weiterreisen. Einen Mietwagen kannst du zum Beispiel bei SIXT oder Adobe reservieren. Alternativ kannst du im Anschluss einen Aufenthalt in Tortuguero einplanen. Die meisten Transfers nach Tortuguero ermöglichen eine Abholung in Siquierres. Am besten fragst du bei deiner Lodge in Tortuguero oder deinem Transferanbieter nach. Alternativ kannst du bei Interbus nachfragen, ob deine Ankunftszeit nach der Rafting-Tour eine Abholung in Siquierres ermöglicht. Interbus ist ein Anbieter für Sammeltransfers in Costa Rica. Siquierres und auch das nahe gelegene Guápiles werden von Interbus angefahren. Sollte also eine Abholung nur in Guápiles möglich sein, dann kannst du bei Ríos Tropicales anfragen, ob sie dich dort ebenfalls absetzen können. Es könnte aber sein, dass es entweder garnicht oder nur gegen Gebühr möglich ist. Das hängt auch immer stark von den Uhrzeiten und den Teilnehmern ab. Sollten mehrere Personen in Richtung Guápiles müssen, dann ist es vermutlich machbar. Hier kann ich dir aber leider keine Garantie geben.

Nach der Abholung von deiner Lodge können natürlich noch ein paar weitere Stopps bei anderen Lodges folgen. Wenn alle Teilnehmer eingesammelt sind, dann geht es zum Startpunkt der Rafting-Tour auf dem Pacuare.

Das Rafting Costa Rica kann beginnen

Nachdem du und deine Mitstreiter am Startpunkt von Ríos Tropicales angekommen seid, wirst du zunächst eine Sicherheitseinweisung und dein Equipment bekommen. Zur Sicherheitseinweisung gehört vor allem die Erklärung der Begrifflichkeiten und Zeichen, die dir dein Bootsführer während der Fahrt zuwerfen wird. Dabei geht es vor allem um Richtungen, deine Körperhaltung und auch um Anweisungen zum Paddeln. So weiß während der Tour jeder, was er zu tun hat. Vor allem in den heftigeren Stromschnellen ist es wichtig, dass du kräftig paddelst, damit ihr gemeinsam gegen die Wellen ankommen könnt.

Rafting Costa Rica Pacuare
Stromschnelle auf dem Pacuare

Ausrüstung für dein Rafting in Costa Rica

Im Prinzip wird dir von Ríos Tropicales die komplette Ausrüstung gestellt. Dazu gehören Schwimmweste, Helm und auch Paddel. Eigentlich musst du nicht viel mehr mitbringen als deine Schwimmkleidung und Schuhe, die nass werden dürfen. In keinem Fall solltest du offene Schuhe nehmen, denn du musst dich mit einem deiner Füße in eine Art Schlaufe klemmen. Diese wird dir während des Raftings Halt geben. Aber es könnte natürlich scheuern, wenn deine Schuhe zu offen sind. Ich empfehle dir außerdem ein Handtuch (zum Abtrocknen nach der Tour), eine kurze Hose, ein T-Shirt und darunter deine Schwimmkleidung. Damit bist du gut vorbereitet. Vergiss natürlich auf keinen Fall, dich vor dem Rafting gut einzucremen. Bei gutem Wetter wirst du viel Zeit unter der prallen Sonne verbringen und kannst sehr leicht verbrennen. Wer eine GoPro Kamera besitzt, der kann vorab anfragen, ob diese auf dem Helm befestigt werden kann und darf. Allerdings werden während des Raftings sowieso Fotos von dir gemacht, denn zwei bis drei Begleiter werden mit Kanus vor und hinter dir fahren. Sie haben ebenfalls die Ausrüstung für die Mittagspause dabei.

Und los geht die wilde Fahrt

Sobald jeder Teilnehmer seine Ausrüstung erhalten hat, geht das Rafting Costa Rica los. Alle steigen ein und die Fahrt beginnt. Es folgen die ersten Übungen zu den Anweisungen des Guides. Zunächst geht es noch ruhig zu. Du kannst die atemberaubende Natur um die herum genießen und kannst mit Glück auch einige Tiere am Flussufer sehen. Doch plötzlich siehst du sie, die erste Stromschnelle. Mir persönlich stockt jedes Mal der Atem, wenn ich das Tosen der Wellen höre und genau weiß, dass es kein Zurück mehr gibt. Eine Mischung aus Vorfreude, Respekt und Adrenalin, das durch meinen Körper strömt. Der Guide ruft laut, dass nun alle paddeln müssen. Es geht ganz schön holprig her, die Wellen schwappen über das Boot.

Rafting Costa Rica
Rafting in Costa Rica

Du solltest so viel wie möglich Spannung aufbauen, damit du einen guten Sitz hast. Ansonsten folgt ein Bad im eiskalten Wasser. Das kann unter Umständen unangenehm sein, wenn du in der Stromschnelle vom Boot fällst. Wenn die erste Stromschnelle vorbei ist, kannst du dich wieder entspannen und die Natur genießen. Es folgen um die 10-14 weiteren Stromschnellen auf deiner Fahrt bis hin zum Zielort. An einer ruhigen Stelle lassen dich die Guides sogar ins Wasser. Wenn dir das Wasser nicht zu kalt ist, dann kannst du ins kühle Nass springen und dich einfach nur treiben lassen. Ich kann dir die Fahrt auf dem Pacuare nur empfehlen. Ein Rafting Costa Rica gehört für mich zu jeder Costa Rica Reise dazu.

Mittagspause am Fluss

Ungefähr nach der Hälfte der Fahrtzeit machst du mit den Guides und den anderen Teilnehmern eine Pause am Flussufer. Dort warten bereits Snacks und Getränke auf dich. Die Mittagspause dauert ca. eine halbe Stunde. Du kannst die ersten Eindrücke auf dich wirken lassen und dich mit den anderen Teilnehmern austauschen. Anschließend geht die Fahrt weiter.

Unterkünfte

Wie bereits erwähnt, kannst du dich aus verschiedenen Orten abholen lassen. Es gibt allerdings auch einige Lodges, die Rafting-Touren in Verbindung mit einer Übernachtung anbieten. Diese sind direkt am Fluss gelegen und können meist auch nur über den Fluss erreicht werden. An dieser Stelle möchte ich gerne sagen, dass ich selber noch nicht in den nun aufgeführten Lodges war, ihre Bewertungen aber für sich sprechen. Ich habe sie außerdem oft verkauft als ich noch bei einem Reiseveranstalter in Costa Rica gearbeitet habe.

Pacuare Lodge

Diese Lodge liegt mitten im Dschungel am Flussufer. Ich habe nur Gutes gehört. Hier kannst du dir Bewertungen durchlesen oder die Pacuare Lodge direkt buchen.

Ríos Tropicales Ecolodge

Auch der Anbieter selber stellt eine Unterkunft zur Verfügung. Hier kannst du ebenfalls Mehrbettzimmer buchen, wenn du Geld sparen möchtest.

Mehrtägige Pakete

Ríos Tropicales bietet neben dem eintägigen Rafting auch noch Pakete an. Diese können zwei, drei oder vier Tage lang sein. Enthalten ist dort, neben dem eigentlichen Rafting, auch die Übernachtung in der Ríos Tropicales Ecolodge und einige Wanderungen im Dschungel. Ich persönlich habe diese Pakete nie gebucht und kann daher keine Einschätzung zur Lodge abgeben, aber ich denke, dass dies eine sehr gute Alternative ist, falls du nicht allzu viel Zeit hast. Ein Rafting nimmt viel Zeit in Anspruch, die dir dann bei anderen Reisezielen in Costa Rica fehlt. Daher kannst du mit Hilfe dieser Pakete einige Ausflüge verbinden. Wenn du also unbedingt in den Dschungel möchtest, dann bieten sich diese Pakete hervorragend an. Einige Möglichkeiten findest du hier.

Du interessierst dich für den Dschungel? Dann schau doch gerne auch einmal in meiner Kategorie „Dschungeltrekking“ vorbei.

Rafting Costa Rica: der Río Sarapiquí

Eine etwas ruhigere Alternative zum Pacuare ist der Sarapiquí. Er verläuft durch den gleichnamigen Ort Sarapiquí, ebenfalls auf der karibischen Seite Costa Ricas. Die meisten Stromschnellen gehören zur Klasse II und III, aber es gibt auch Abschnitte der Klasse IV. Wie stark ein Rafting-Fluss ist, das hängt auch immer stark vom Wetter ab. Auch vermehrte Regenfälle machen einen Fluss natürlich wilder, da er mehr Wasser führt.

Anbieter

Auch hier gibt es verschiedene Anbieter. Ich persönlich habe die Tour über Aguas Bravas gebucht. Dieser Anbieter wurde mir damals von meiner Lodge empfohlen. Weitere Alternativen findest du hier.

Start- und Endpunkte

Am einfachsten ist es, wenn du deine Tour direkt in Sarapiquí startest. Dann kannst du meist in wenigen Minuten direkt von deiner Lodge zum Anbieter laufen. Allerdings kann diese Tour auch aus La Fortuna am Vulkan Arenal oder San José gebucht werden. Auch die Anbieter in Sarapiquí holen dich von deiner Lodge bzw. deinem Hotel ab. Wenn du bezüglich der Organisation auf Nummer Sicher gehen möchtest, dann kannst du natürlich vorab anfragen. Allerdings ist die Abholung meist kein Problem. Im Falle von Aguas Bravas wirst du dann zunächst in das Büro des Anbieters gebracht. Hinter dem Büro liegt ein großes Gelände mit Toiletten, Umkleidekabinen und Wartebereichen. Auch dort erhälst du eine Sicherheitseinweisung und deine Ausrüstung.

Und los geht die Rafting-Tour auf dem Sarapiquí

Zu dem Zeitpunkt als ich das Rafting auf dem Sarapiquí gemacht habe, war Trockenzeit. Somit hat der Fluss nicht wirklich viel Wasser geführt, sodass das Rafting recht ruhig war. Umso mehr kannst du aber die Natur um dich herum genießen. Die Tour dauert ca. 2 bis 3 Stunden. Der Endpunkt der Tour ist das Aguas Bravas Büro. Das zuvor beschriebene Gelände liegt direkt am Flussufer. Du kannst dort deine Ausrüstung abgeben und entweder zurück zu deiner Lodge laufen, oder dich frisch machen. Anschließend geht dann der Transfer zurück in deine Lodge, sollte diese nicht fußläufig erreichbar sein.

Unterkünfte in Sarapiquí

Es gibt einige schöne Ecolodges in Sarapiquí. Ich persönlich habe in der Chilamate Rainforest Lodge geschlafen. Diese liegt nur wenige Gehminuten vom Aguas Bravas Büro entfernt. Sie wird liebevoll geführt und ist relativ klein. Ebenfalls direkt am Flussufer gelegen, kannst du dort zahlreiche Vögel und auch andere Tierarten beobachten. Außerdem bietet die Lodge einige private Wanderwege im angrenzenden Dschungel.

Rafting Costa Rica: Preisvergleich und Fazit

Das Rafting auf dem Sarapiquí kostet um die $ 65 pro Person inklusive Transport, Guide, Ausrüstung. Allerdings gibt es bei der 1-Tages-Tour keine größere Mittagspause am Flussufer. Das Pacuare Rafting ist deutlich teurer mit ca. $ 105 pro Person. Die Tour dauert allerdings auch einige Zeit länger, da sowohl Frühstück als auch Mittagessen zusätzlich inklusive sind. Im Großen und Ganzen würde ich das Rafting auf dem Pacuare immer vorziehen, da es wilder und abenteuerlicher ist. Der Sarapiquí war für meinen Geschmack ein wenig zu ruhig. Dafür eignet er sich ideal für Familien.

Weitere Anbieter für Rafting in Costa Rica kannst du bei GetYourGuide finden. Diese kenne ich aber im Zweifel nicht alle persönlich. Die Bewertungen anderer Reisender werden dir helfen.

Meine Reisekreditkarte

Hast du mit deiner Kreditkarte bisher immer Ärger auf Reisen? Hast du noch garkeine Kreditkarte für deine nächste Reise? Dann schau doch mal bei der DKB vorbei. Konto und Kreditkarte sind im ersten Jahr komplett kostenlos. Bei regelmäßigem Einkommen bleibt auch danach alles kostenlos.*

0 Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Gib mir gerne dein Feedback

* Mit dem Anhaken der Checkbox erlaube ich Travelmaniacs die Speicherung meiner Daten zum Kommentar

*

Das ist ok für mich. Ich stimme zu