Startseite SüdamerikaKolumbien Medellín: Wie lange, wo übernachten, was unternehmen?

Medellín: Wie lange, wo übernachten, was unternehmen?

Medellín wie lange

Auf meiner Reise durch Kolumbien habe ich zur optimalen Aufenthaltsdauer in Medellín ganz unterschiedliche Meinungen gehört. Ich habe mit vielen Reisenden gesprochen, und das Ergebnis fiel sehr unterschiedlich aus.

Grundsätzlich ist Medellín natürlich ein beliebtes Reiseziel in Kolumbien, aber es ist eben eine Großstadt mit ca. 2,5 Millionen Einwohnern. Das muss man mögen.


Bist du länger in Kolumbien unterwegs und brauchst noch mehr Inspiration und Tipps? Dann schau doch mal auf meiner Kolumbien-Seite vorbei. Insgesamt bin ich ca. 6 Wochen in Kolumbien gereist und kann dir einige Geheimtipps mit auf den Weg geben.


Wie lange solltest du in Medellín bleiben?

Darauf gibt es keine pauschale Antwort. Es hängt davon ab, wie viel Zeit du auf deiner Reise hast, was du dort machen möchtest, und ob dir Städte gefallen.

Ich ganz persönlich habe dort 4 Nächte verbracht. Allerdings habe ich 2 Tage an meinem Blog gearbeitet, da es in meinem Hostel (InMedellín Hostel) recht gutes Internet gab, und der offene Gemeinschaftsbereich dafür einfach ein Traum war.

Hätte ich dort nicht gearbeitet, dann hätten mir vermutlich 2 Nächte gereicht. Deine Tage dort könnten dann z.B. wie folgt aussehen.

Tag 1: Ankunft in Medellín & El Poblado

Optimalerweise kommst du nicht allzu spät in Medellín an, sodass du den Nachmittag noch Zeit hast die Gegend um deine Unterkunft herum ein wenig zu erkunden.

Anreise Medellín mit dem Bus

In Medellín gibt es zwei große Busbahnhöfe, den Terminal Norte und den Terminal Sur. Es gibt viele Busverbindungen, z.B. aus Bogotá oder Cali. Aber auch aus weit entfernteren Regionen (z.B. rund um San Gil) kannst du nach Medellín reisen. Je nachdem aus welcher Richtung du kommst, wirst du an einem anderen Terminal ankommen. Busse aus dem Süden (z.B. rund um Salento) kommen natürlich am Terminal Sur an.

Ankunft am Terminal Sur

Solltest du am Terminal Sur ankommen, dann nimmst du am besten ein Taxi nach „El Poblado“. Das ist der Stadtteil, in dem die meisten Reisenden unterkommen. Wenn du gut zu Fuß bist und nicht viel Gepäck hast, dann könntest du auch laufen, sollte es noch hell sein. Ich persönlich würde mich auf jeden Fall für die Taxi-Variante entscheiden.

Ankunft am Terminal Norte

Wenn du am Terminal Norte ankommst, dann kommst du ziemlich gut mit der Metro nach „El Poblado“. Direkt vor dem Terminal fährt die Metro-Linie A, die bis zur Haltestelle „El Poblado“ durchfährt. Von dort aus kannst du in ca. 25-30 Minuten Fußweg im Zentrum von „El Poblado“ sein. Du musst vom Terminal nur der Calle 10 immer weiter folgen.

Anreise Medellín mit dem Flugzeug

Der internationale Flughafen von Medellín (Olaya Herrera Airport) liegt mitten in der Stadt, nahe des Stadtteils „El Poblado“. Bei gutem Verkehr dauert es nur 10-15 Minuten mit dem Auto bis nach „El Poblado“.

„El Poblado“ genießen

Wie bereits erwähnt, kommen die meisten Reisenden in „El Poblado“ unter. Es gibt dort zahlreiche Hostels, Hotels und viele Bars und Restaurants. Wenn du den Nachmittag noch zur freien Verfügung hast, dann lohnt sich sicher ein kleiner Spaziergang durch diesen Stadtteil. Ehrlicherweise muss man sagen, dass „El Poblado“ ziemlich touristisch ist. Daher sind die Preise in Restaurants auch vergleichsweise teuer. Und trotzdem kannst du hier einen schönen Abend verbringen.

Tag 2: Besuch der „Comuna 13“ und weitere Ausflugsmöglichkeiten in Medellín

Wenn du dich für die Geschichte und die „Street Art“ dieses einst so gefährlichen Stadtteils interessierst, dann ist ein Besuch der „Comuna 13“ sehr interessant.

Du kannst sie entweder auf eigene Faust erkunden, oder dir einen lokalen Guide nehmen.

Comuna 13 Medellín

Wie du zur „Comuna 13“ kommst

Wenn du in „El Poblado“ übernachtest, dann kannst du super einfach mit der Metro zur „Comuna 13“ fahren. Von „El Poblado“ folgst du der Calle 10 bis runter zur Metro-Station der Linie A. Von dort aus fährst du mit der Linie A bis zur Haltestelle San Antonio.

Dort steigst du um in die Linie B und fährst bis zur Endstation San Javier. Für ein Hin- und Rückticket zahlst du ca. 5.200 COP pro Person (ca. 1,46 €).

An der Endstation San Javier fahren zahlreiche lokale Busse hoch in die Comuna. Der Preis dieser Busse beträgt 2.000 COP (ca. 0,56 €).

„Comuna 13“ mit Guide oder auf eigene Faust?

Ich persönlich habe mir vorab einen Guide organisiert. Den Kontakt hatte ich von einem anderen Reisenden im Hostal InMedellín bekommen. Ich habe sie gefragt, ob ich ihre Nummer hier angeben darf. Sie hat sich sehr gefreut 🙂 Wenn du also Interesse hast, dann melde dich gerne bei Mirian Villada (+57 313 7896889). Sie selbst lebt in der „Comuna 13“ und kann dir viel über die Historie und die einst schweren und gefährlichen Zeiten erzählen.

Bei ihr solltest du allerdings Spanisch können, da sie kein Englisch spricht.

Dafür hast du eine starke Frau an deiner Seite, die ziemlich authentisch und mit extrem viel Energie von ihrem Leben und der Comuna erzählt.

Medellín wie lange

Für 1 Person kostet die Tour bei ihr 30.000 COP (ca. 8,43 ). Allerdings haben wir in der Comuna noch weitere Reisende aufgegabelt, sodass es dann günstiger wurde. Perfekt!

Hätte ich gewusst, wie leicht zugänglich der Stadtteil ist, und dass er mittlerweile doch recht touristisch ist, dann wäre ich vermutlich ohne Guide dorthin gefahren.

Mittlerweile gibt es in der Comuna sogar Rolltreppen, die dich fast bis ganz nach oben fahren. Sie wurden zunächst für die Einheimischen gebaut, damit sie sich besser dort bewegen können. Mittlerweile tummeln sich darauf aber einige Touristen.

Es kommt darauf an, was du dort machen und erfahren möchtest. Geht es dir um das Feeling des Viertels, und möchtest du dort einfach nur einen Spaziergang machen, dann kannst du dich dort auch ohne Guide bewegen.

Möchtest du mehr über die Geschichte und die Bedeutung der zahlreichen Graffitis erfahren, dann solltest du dir auf jeden Fall einen Guide nehmen.

In jedem Fall hast du einen unglaublichen Blick auf Medellín.

Ausblick Medellín

Nach dem Besuch der „Comuna 13“ lohnt sich eine Fahrt mit der Seilbahn der Metro – Linie J. Ich selbst war einfach zu müde, um noch nach oben zu fahren, da ich nachmittags in der Comuna war, und erst morgens mit dem Nachtbus aus Bogotá angekommen war.

Ich habe einige Reisende befragt, und die Aussicht und alleine das Erlebnis sollen toll sein.

Wenn du die Comuna am Morgen machst, dann hast du den Nachmittag zur freien Verfügung.

Alternativer Tagesausflug: Von Medellín nach Guatapé

Wenn die Medellín selbst nicht so sehr reizt, dann kannst du von hier aus einen schönen Tagesausflug nach Guatapé machen, sollte deine Zeit keinen längeren Aufenthalt dort ermöglichen.

Wenn du jedoch noch Zeit hast, dann verbringe unbedingt mehr Zeit in Guatapé. Es ist wunderschön dort. Weitere Details findest du in meinem Guatapé-Reisebericht.

Weitere Ausflugsmöglichkeiten in Medellín

Brauchst du weitere Inspiration für die Ausflugsmöglichkeiten in Medellín? Dann schau doch mal bei GoGirlRun vorbei. Sie schreibt unter anderem über die Pablo Escobar-Tour.

Ein ehrliches Feedback zur Stadt findest du bei Imprintmytravel. Hier geht es um die Vor-und Nachteile der Stadt für einen längerfristigen Aufenthalt.

Tag 3: Abreise aus Medellín

Wie gesagt, mir persönlich hätten 2 Nächte in Medellín völlig gereicht. Der Fokus meiner Reisen liegt allerdings auch nicht auf Städten, sondern auf Natur und Tieren. Von beidem findest du in Medellín selbst eher wenig.

Dafür gibt es aber einige Tagesausflüge, die du aus Medellín machen kannst, wie den oben erwähnten Besuch in Guatapé.

Von „El Poblado“ aus kannst du entweder zum Terminal Norte oder zum Terminal Sur fahren, um von dort einen der zahlreichen Busse zu nehmen.

Medellín: Wo übernachten?

Wie bereits mehrfach erwähnt, ist der berühmteste Stadtteil für Reisende „El Poblado“. Sowohl vom Flughafen als auch von den Busterminals ist er super zu erreichen. Es gibt sogar eine eigene Metro-Station der Linie A.

In „El Poblado“ gibt es unzählige Hostels und Hotels jeder Preislage. Auf booking oder Hostelworld wirst du 100 % fündig.

Alternativ soll der Stadtteil Laureles ganz nett sein. Dazu kann ich persönlich aber nicht viel sagen, da ich nicht dort gewesen bin.

Mein persönliches Fazit zu Medellín

Bevor ich nach Medellín gereist bin, hatte ich hohe Erwartungen an die Stadt. Zahlreiche digitale Nomaden (ortsunabhängig lebende Selbstständige) berichteten, dass man in dieser Stadt super arbeiten und leben könne. Die Stadt hat sich mittlerweile zu einem neuen Mekka für diese Art von „Reisenden“ entwickelt.

Medellín wird auch die Stadt des ewigen Frühlings genannt. Und genauso fühlt sich das Klima an. Alleine diese klimatischen Bedingungen sind eigentlich ideal zum Leben und Arbeiten. Auch das moderne Metrosystem erhöht die Lebensqualität sehr.

Nichtsdestotrotz würde es mich nicht allzu lange in Medellín halten. Mir persönlich ist die Stadt ein wenig zu groß. Ich denke, der Funke ist einfach nicht übergesprungen 🙂 Es war für mich ein Zwischenstopp, um ein paar Tage zu schreiben und dann weiterzureisen. Mich zieht es mehr in die Natur. Geht es dir auch so? Dann reichen 2 Nächte in Medellín auf jeden Fall.

Ich hoffe, dass ich damit deine Frage „Medellín Wie lange?“ beantworten konnte. Falls nicht, dann lass mir doch gerne einen Kommentar mit deinen Fragen da.

Meine Reisekreditkarte

Hast du mit deiner Kreditkarte bisher immer Ärger auf Reisen? Hast du noch garkeine Kreditkarte für deine nächste Reise? Dann schau doch mal bei der DKB vorbei. Konto und Kreditkarte sind im ersten Jahr komplett kostenlos. Bei regelmäßigem Einkommen bleibt auch danach alles kostenlos.*

0 Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Gib mir gerne dein Feedback

* Mit dem Anhaken der Checkbox erlaube ich Travelmaniacs die Speicherung meiner Daten zum Kommentar

*

Das ist ok für mich. Ich stimme zu