Startseite Asien Orang-Utans Sumatra: Trekking zu unseren nächsten Verwandten

Orang-Utans Sumatra: Trekking zu unseren nächsten Verwandten

Orang Utans Sumatra Trekking

Once in a lifetime – Orang-Utans in freier Wildbahn. Ein Besuch bei diesen wunderschönen Tieren ist ein absolut unvergessliches Abenteuer für jeden Natur- und Tierliebhaber. Sehen wir sie traurigerweise doch allzu oft in Zoos, so siehst du sie auf Sumatra in ihrem natürlichen Lebensraum, in Freiheit.

Orang-Utan Trekking – die Anreise nach Sumatra

Wenn du von Deutschland aus direkt nach Sumatra möchtest, dann ist das eine ziemlich lange Reise. Auch ich habe mich für diese Variante entschieden, da wir damals auf Sumatra gestartet sind, und uns dann über Lombok weiter nach Bali gearbeitet haben. Für mich ging es damals in den folgenden Etappen nach Sumatra:

Düsseldorf – Jakarta (via Dubai): Emirates, gebucht auf Opodo

Jakarta – Medan: Garuda Indonesia, gebucht auf Opodo

Auf den ersten Blick sieht die Verbindung nicht allzu anstrengend aus. In meinem Fall bedeutete sie aber eine ganze Nacht am Flughafen von Jakarta. Ich kann garnicht mehr sagen, ob es Preisgründe hatte oder ob es einfach keine andere Verbindung gab. Jedenfalls kam ich spät abends in Jakarta an, und der Flug nach Medan ging es erst am nächsten Morgen. Also habe ich mich mit meinen Sachen in eine Ecke gesetzt und geschlafen 🙂 Und ich war noch lange nicht am Ziel angekommen.

In Medan angekommen ging als erstes zu einem Bankautomaten und besorgte mir lokales Geld. Anschließend suchten mein Partner und ich unseren Fahrer. Wir hatten diesen bereits vorab über das Lawang Inn organisiert. In aller Regel kannst du das immer bei deiner gebuchten Lodge anfragen.

Nachdem wir ihn gefunden hatte, gingen wir zu seinem Auto. Es folgte eine lange Fahrt bis nach Bukit Lawang. Wir waren knapp 4 Stunden unterwegs würde ich sagen. Schätzungsweise die letzten anderthalb Stunden ging es über holprige Pisten durch Palmölplantagen. Es war zu traurig 🙁 Das erste Mal sah ich live, was die Palmölindustrie dem wunderschönen Dschungel von Sumatra und seinen Bewohnern antat. Überall, wo sich nun die Palmöl-Palmen aneinander reihten, war vor langer Zeit einmal Regenwald, der für die Industrie und den westlichen Konsum abgeholzt wurde.

Diese Erfahrung öffnete mir die Augen mehr über meinen eigenen Konsum nachzudenken. Mittlerweile versuche ich auch bei meinen Kosmetik- und Beauty-Artikeln auf Inhaltsstoffe aus Palmöl zu verzichten. Hier erfährst du mehr darüber, was mich beschäftigt.

Als wir endlich in Bukit Lawang angekommen waren, holten wir unsere Sachen aus dem Auto und warteten. Der Fahrer griff nochmal schnell zum Handy und telefonierte mit jemanden. Einige Minuten später kam Jerry, um uns abzuholen und uns in die Lodge zu bringen.

Es ging einen schmalen Matschweg hinunter bis zum Fluss. Wir gingen vorbei an einigen kleinen Läden und Restaurants bis wir fast am Ende des Dorfes angekommen waren. Dort lag das Lawang Inn. Nach 2 Tagen waren wir also endlich an unserem Ziel angekommen. Wir wurden mit einem atemberaubenden Blick auf den traumhaften Regenwald belohnt.

Orang-Utan Trekking: Unterkunft in Bukit Lawang

Es gibt einige schöne Unterkünfte in Bukit Lawang. Ich persönlich war mit dem Lawang Inn sehr zufrieden. Es liegt sehr ruhig und hat schöne Zimmer. Es ist eine einfache Unterkunft, die aber mit viel Liebe geführt wird. Das Essen und auch die Cocktails waren super! Neben einem kleinen Essensbereich im Erdgeschoss gibt es im ersten Stock eine offene Chillout-Area. Dort kannst du einfach nur die Seele baumeln lassen, wenn du einmal nichts zu tun hast.

Unterkunft Bukit Lawang
Zimmer des Lawang Inn

Orang-Utan Trekking Sumatra – das Abenteuer beginnt

Am Morgen des Orang-Utan-Trekkings trafen wir unseren Guide, der mich und meinen Freund durch den Gunung-Leuser-Nationalpark begleitete. Von unserer Lodge (Lawang Inn) aus ging es los in den Park. Wir hatten ehrlicherweise keine konkrete Vorstellung, was uns erwarten würde. Doch schon nach kurzer Zeit wurde klar, dass es sicherlich anstrengend werden würde. Die ersten Wege waren noch beschildert und gut zu begehen. Doch nach einiger Zeit bog unser Guide ab und es ging kreuz und quer durch den Dschungel. Wege waren schon lange nicht mehr zu erkennen.

Tipp: Nehmt euch auf jeden Fall einen Guide. Sie kann man meistens über die Lodge organisieren. Ohne Guide wäre es unmöglich so tief in den Gunung-Leuser-Nationalpark zu kommen, wie wir es getan haben. Man würde schlicht und ergreifend nicht mehr herausfinden.

Bitte achte darauf, dass dein Guide zertifiziert ist. Manchmal werden dir auch einfach nur Freunde empfohlen, die sich im Dschungel gut auskennen. Doch leider füttern diese Guides die Orang-Utans. Das ist zum einen gefährlich, da die Tiere Essen mit Menschen in Verbindung bringen, und zum anderen auch ungesund für die Tiere.

Ehrlicherweise war das auch ein persönliches Learning meinerseits. Auch ich habe dem Lodge-Besitzer in Bezug auf die Guide-Organisation vertraut, bin jedoch im Nachhinein nicht zu 100% sicher, ob er wirklich qualifiziert war. Es war das erste Trekking dieser Art für mich (mit Übernachtung tief im Dschungel, und zu Menschenaffen), sodass ich auch in die Falle getappt bin. Das Lawang Inn kann ich als Unterkunft auf jeden Fall empfehlen, aber bezüglich des Guides solltest du dich anderweitig erkundigen.

Sumatra Trekking Orang Utans
Ausblick auf den Dschungel Sumatras

Obwohl ich schon einige verschiedene Wälder und Dschungel gesehen habe, so war der Dschungel auf Sumatra der schönste und dichteste Wald, den ich je gesehen hatte. Wir wanderten ca. 8 Stunden pro Tag über Stock und Stein durch den Matsch. Es war irgendwie unwirklich und ein Gefühl von purer Freiheit. Es dauerte nicht lange bis wir die ersten Orang-Utans Sumatras trafen. Es war faszinierend, wie menschlich sie wirkten, wenn man ihnen in die Augen schaute, wie sie ihre Hände benutzten und wie die Muttertiere mit ihren Orang-Utan-Babys umgingen.

Orang Utan Sumatra
Orang Utan auf Sumatra

Wir wanderten an unserem ersten Tag im Dschungel Sumatras für mehrere Stunden hoch und runter. Wenn du ein Trekking auf Sumatra machen möchtest, dann solltest du eine gesunde Fitness mitbringen. Die Wanderung ist ziemlich anstrengend, doch du wirst mit einer atemberaubenden Natur und den wild lebenden Orang Utans belohnt. Während meiner zwei Tage im Dschungel habe ich sicherlich um die 20 Tiere gesehen.

Neben dem Orang-Utan Trekking wartete noch ein weiteres, großes Abenteuer auf uns – eine Nacht mitten im tiefsten Dschungel im Zelt. Wie diese Nacht verlaufen ist, erfährst du hier.

Am nächsten Morgen ging es früh wieder los. Erneut wanderten wir für einige Stunden durch den Dschungel. Dabei mussten wir teilweise an Wurzeln und Ästen durch den Urwald klettern.

Sumatra Trekking
Trekking auf Sumatra

Wir sahen zahlreiche weitere Primaten und andere Tiere. Nach einigen Stunden kamen wir gegen Nachmittag an einem großen Fluss an. Dort konnten wir uns kurz erfrischen und eine kurze Pause machen. Nach ca. 30 Minuten sahen wir auf dem Fluss einen Mann auf einem Reifen näherkommen. Er steuerte in unsere Richtung und legte am Flussufer an.

Er, unser Guide, mein Partner und ich stiegen in die Reifen, die er ebenfalls mitgebracht hatte. Und dann ging es per Reifen auf dem Fluss zurück nach Bukit Lawang. Da der Fluss nicht allzu viel Wasser führte, war die Fahrt relativ ruhig. Doch wir konnten den Dschungel nochmal auf eine ganz andere Weise und aus einem anderen Blickwinkel genießen. Diese Tour solltest du in jedem Fall machen, wenn du einmal ein Sumatra Trekking zu den Orang Utans planst.

Sumatra Trekking – was du unbedingt dabei haben solltest

Für ein Trekking zu den Orang-Utans und für die Übernachtung im Dschungel solltest du gut ausgestattet sein.

Meine Packliste Dschungeltrekking gibt dir eine gute Übersicht. Besonders wichtig sind meiner Meinung nach aber folgende Dinge:

  • Schlafmatte – ansonsten kann die Nacht im Regenwald sehr hart werden
  • Reise-Kopfkissen – so schläft es sich einfach besser
  • Tagesrucksack – für Kameraausrüstung und anderes
  • Dry Bag – es ist extrem nass. So schützt du deine Sachen am besten. Achtung: achte darauf,, dass der Dry Bag die richtige Größe für deinen Tagesrucksack hat
  • Wanderstöcke – in unwegsamem Gelände super hilfreich
  • Wanderschuhe – auf gutes Profil achten! Ich bin mit meinen Meindl super zufrieden
  • Toilettenpapier – die Guides haben nichts dabei
2 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Laura 13. Mai 2018 - 21:18

Hej Verena, ich habe es endlich mal geschafft, mir deinen Blog grob anzusehen. Wenn ich Zeit habe, schaue ich mich definitiv noch mehr um, denn ich finde den Aufbau super und auch die Themen sehr spannend und interessant. Bereits dieser Beitrag hat Lust auf mehr gemacht und da ich mit dem Gedanken spiele, ebenfalls eine derartige Reise zu planen, kommen mir all deine Artikel sehr gelegen 🙂 Super Arbeit, weiter so! Lg Laura von Meereslauschen

Reply
Verena 13. Mai 2018 - 21:32

Hallo Laura, danke dir für dein schönes Feedback. Das freut mich sehr 🙂 Meld dich gerne, wenn du noch weitere Details oder Tipps benötigst. Liebe Grüße, Verena

Reply

Gib mir gerne dein Feedback

* Mit dem Anhaken der Checkbox erlaube ich Travelmaniacs die Speicherung meiner Daten zum Kommentar

*

Das ist ok für mich. Ich stimme zu